Kurs-Nr. 10

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Es gibt Situationen im Leben, in denen man nicht mehr selbst über die medizinische Behandlung oder über die finanziellen Angelegenheiten bestimmen kann.
Angehörige oder Betreuer/-innen können dann die Vorstellungen der erkrankten Person stellvertretend umsetzen. Hierfür ist es sinnvoll, die eigenen Wünsche in einer Verfügung schriftlich festzuhalten und mit der jeweiligen Vertrauensperson zu besprechen.
Bei der Vorsorgevollmacht geht es zudem um die Frage, was sie leistet und wem man welche Befugnisse übertragen kann. Die Referenten des Betreuungsvereins der Diakonie erläutern, wie solche Verfügungen aussehen müssen, um wirksam zu sein.

Termin: Mo., 23. Sept. 2019, von 15.00 bis 17.00 Uhr, 2 UST
Ort: Haus der Ev. Kirche, III. Hagen 39, Essen
Referent/-in: Annette Schellscheidt, Heinz-Peter Genter, Betreuungsverein des Diakoniewerks
Gebühr: keine, jedoch Anmeldung erforderlich
  Gemeinsam mit dem Senioren- und Generationenreferat des Diakoniewerks Essen und der Ev. Frauenhilfe Essen

keine Anmeldung Anmeldung leider nicht mehr möglich

 

»| Programm als PDF herunterladen

 

^| nach oben