Kurs-Nr. 44

Profile der Sehnsucht – heilig und profan

Vortrag

Wo philosophische und theologische Konstrukte der Transzendenz schon lange in sich zusammengestürzt sein mögen – „Sehnsucht nach dem Unendlichen“ (F.D.E. Schleiermacher) dauert an.
Sehnsucht - das kann heißen: sich radikal ausstrecken nach vorn (Phil.3, 13f), sich mit der ganzen Schöpfung ängstigen und sehnen (Römer 8). Sehnsucht (sauq) ist auch eine Grundbewegung in der islamischen Mystik - bis zum Einswerden und Verlöschen. Sehnsucht kann in unermessliche Ferne entführen. Sie kann frei, sie kann aber auch krank machen. So wie Begierde und Anhaftungen auf ihre Weise fesseln, so kann auch Sehnsucht unheilbar und heil-los fixieren. Gibt es spirituelle und therapeutische „Lösungen“?

Zum Referenten:
Prof. Dr. Gerhard Marcel Martin lehrte von 1982 bis 2007 Praktische Theologie an der Philipps-Universität Marburg, 1999 - 2007 Universitätsprediger, 2006 - 2008 Gastprofessor an der (buddhistischen) Ōtani University Kyoto/Japan. 16 Bücher und zahlreiche andere Veröffentlichungen zu den Themen Apokalyptik, Tiefenpsychologie, Spiritualität, Interreligiöser Dialog, Kunst, Kirche und Kultur.

Musik: Regina Poppels, Violine, zu Beginn und zum Schluss

Termin: Termin: Do., 26. Sept. 2019, von 18.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr
Ort: Marktkirche, Markt 2 / Ecke Kettwiger Straße, Essen
Referent/-in: Prof. Dr. Gerhard Marcel Martin
Gebühr: Der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten
Leitung: Manfred Rompf, Pfr. i.R., Kontemplationslehrer
  Gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk

keine Anmeldung Anmeldung leider nicht mehr möglich

 

»| Programm als PDF herunterladen

 

^| nach oben